Martinsfeuer 2014

Bevor rund um St. Martin die Kinder mit ihren Laternen zum Martinsfeuer und später von Haus zu Haus ziehen, ist viel Vorbereitung notwendig.

In Burg hat die Bergische Hausmeister Akademie in 2013 die Aufgabe übernommen, das Martinsfeuer ehrenamtlich aufzubauen.

Dabei ist in Burg der Brandschutz besonders stark zu beachten, da das Feuer im Innenhof des Schlosses entzündet wird. So darf das Holz nicht, wie sonst üblich, direkt auf dem Boden aufgeschichtet werden. Daher stellt die Bergische Hausmeister Akademie eine große Feuerschale auf, füllt diese mit kleinen Holzscheiten und schichtet große Latten darum. Schließlich soll das Feuer schön hoch sein und so Kinder, Eltern und Erwachsene kräftig beeindrucken. Dabei darf das maximal 1,20 Meter hohe, brennende Holz natürlich nicht umfallen. Daher hat die Bergische Hausmeister Akademie die Latten vorher mit Haken und Draht gesichert.

Die Teilnehmer des diesjährigen Martinszuges hatten viel Freude beim Feuer im Schloss und werden bestimmt wieder kommen.